30 Replies Latest reply: Jan 15, 2013 2:24 AM by jacky961

Das könnte eine frage im Einstellungsstest sein ich brauche hilfe

1 Stern
Currently Being Moderated

Die Bundeswehr darf im Landesinneren …?

nur eine antwort ist richtig
grundsätzlich nicht eingesetzt werden.
grundsätzlich immer eingesetzt werden, wenn die Polizei es verlangt.
nur im Verteidigungsfall eingesetzt werden.
nur unbewaffnet zu Hilfseinsätzen eingesetzt werden.
in Ausnahmefällen zur Aufrechterhaltung der Ordnung eingesetzt werden.
  • Re: Das könnte eine frage im Einstellungsstest sein ich brauche hilfe
    1 Stern
    Currently Being Moderated

    Gibt ein Vorgesetzter einen Befehl, ist ein Bundeswehrsoldat …?

    immer zu Gehorsam verpflichtet.
    nur zu Gehorsam verpflichtet, wenn der Befehl rechtmäßig ist.
    nur zu Gehorsam verpflichtet, wenn der Befehl schriftlich vorliegt.
    nur zu Gehorsam verpflichtet, wenn der Befehl im Einsatz erteilt wird.
    nur zu Gehorsam verpflichtet, wenn ansonsten eine konkrete Gefahr bestünde.
    • Re: Das könnte eine frage im Einstellungsstest sein ich brauche hilfe
      3 Sterne
      Currently Being Moderated

      Bei 1 würd ich Letzteres sagen und bei 2 das Erstere.

    • Re: Das könnte eine frage im Einstellungsstest sein ich brauche hilfe
      Soeldner Experte
      Currently Being Moderated

      Simon996 schrieb:

       

      Gibt ein Vorgesetzter einen Befehl, ist ein Bundeswehrsoldat …?

      immer zu Gehorsam verpflichtet.
      nur zu Gehorsam verpflichtet, wenn der Befehl rechtmäßig ist.
      nur zu Gehorsam verpflichtet, wenn der Befehl schriftlich vorliegt.
      nur zu Gehorsam verpflichtet, wenn der Befehl im Einsatz erteilt wird.
      nur zu Gehorsam verpflichtet, wenn ansonsten eine konkrete Gefahr bestünde.

      Klare Sache: Antwort 2 "nur zu Gehorsam verpflichtet, wenn der Befehl rechtmäßig ist.". Sollte ein Befehle unrechtmäßig sein UND auch gegen ein Gesetz verstoßen, muss man ihn als Soldat sogar verweigern, da man sich sonst selbst strafbar macht.

       

      "immer zu Gehorsam verpflichtet" ist auch oben genannten Beispiel falsch.

      "nur zu Gehorsam verpflichtet, wenn der Bfehle schriftlich vorliegt." ist ebenfalls falsch. EIn Befehl kann in mündlicher, schriftlicher oder sonstiger Form vorliegen und ist bindend (sofern unter anderem oben genannte Grundsätze eingehalten bleiben).

      "nur zu Gehorsam verpflichtet, wenn der Befehl im Einsatz erteilt wird." Haha...ich glaube dazu brauche ich nicht wirklich was zu sagen

      "nur zu Gehorsam verpflichtet, wenn ansonsten eine konkrete Gefahr bestünde." Wenn ich einen rechtmäßigen Befehl nicht befolge, laufe ich GEFAHR mich wegen Befehlsverweigerung strafbar zu machen.

  • Re: Das könnte eine frage im Einstellungsstest sein ich brauche hilfe
    Ich2806 3 Sterne
    Currently Being Moderated

    Hi,

    ich habe bei beiden die zweite Antwort angeklickt.

  • Re: Das könnte eine frage im Einstellungsstest sein ich brauche hilfe
    Soeldner Experte
    Currently Being Moderated

    Simon996 schrieb:

     

    Die Bundeswehr darf im Landesinneren …?

    nur eine antwort ist richtig
    grundsätzlich nicht eingesetzt werden.
    grundsätzlich immer eingesetzt werden, wenn die Polizei es verlangt.
    nur im Verteidigungsfall eingesetzt werden.
    nur unbewaffnet zu Hilfseinsätzen eingesetzt werden.
    in Ausnahmefällen zur Aufrechterhaltung der Ordnung eingesetzt werden.

    Hier würde ich tatsächlich Antwort 5 "in Ausnahmefällen zur Aufrechterhaltung der Ordnung eingesetzt werden." wählen, sofern man mit "Ausnahmefällen" auf Artikel 87a Abs. 4 GG bezug nimmt.

     


    Dies ist meine persönliche Meinung und stellt nicht zwangsläufig den offiziellen Charakter der Bundeswehr dar.

    • Re: Das könnte eine frage im Einstellungsstest sein ich brauche hilfe
      Polybos Experte
      Currently Being Moderated

      Soeldner schrieb:

       

      Hier würde ich tatsächlich Antwort 5 "in Ausnahmefällen zur Aufrechterhaltung der Ordnung eingesetzt werden." wählen, sofern man mit "Ausnahmefällen" auf Artikel 87a Abs. 4 GG bezug nimmt.

       

      Das ist auch die richtige Antwort, als dass es in dem Sinne keine "Hilfsätze" gibt. Damit wird lediglich auf Hilfeleistungen bei Naturkatastrophen oder in besonders schweren Unglücksfällen angespielt. In solchen Fällen kann die Bundeswehr Amtshilfe leisten.

       

      Dass es sich bei der letzten Antwort um die richtige handeln muss, drängt sich auch deshalb auf, weil bei allen vorigen die Bedingungen "grundsätzlich" oder "nur" gestellt werden. Antwort 5 verweist dagegen explizit auf einen Ausnahmefall.

       

      "Aufrechterhaltung der Ordnung" ist im übrigen auch mit keinem Waffeneinsatz notwendig verbunden.

      • Re: Das könnte eine frage im Einstellungsstest sein ich brauche hilfe
        Soeldner Experte
        Currently Being Moderated

        Polybos schrieb:

         

        Soeldner schrieb:

         

        Hier würde ich tatsächlich Antwort 5 "in Ausnahmefällen zur Aufrechterhaltung der Ordnung eingesetzt werden." wählen, sofern man mit "Ausnahmefällen" auf Artikel 87a Abs. 4 GG bezug nimmt.

         

        Das ist auch die richtige Antwort, als dass es in dem Sinne keine "Hilfsätze" gibt. Damit wird lediglich auf Hilfeleistungen bei Naturkatastrophen oder in besonders schweren Unglücksfällen angespielt. In solchen Fällen kann die Bundeswehr Amtshilfe leisten.

         

        Dass es sich bei der letzten Antwort um die richtige handeln muss, drängt sich auch deshalb auf, weil bei allen vorigen die Bedingungen "grundsätzlich" oder "nur" gestellt werden. Antwort 5 verweist dagegen explizit auf einen Ausnahmefall.

         

        "Aufrechterhaltung der Ordnung" ist im übrigen auch mit keinem Waffeneinsatz notwendig verbunden.

        Wobei ich hier vor Allem auf den Satzabschnitt "[...]und bei der Bekämpfung organisierter und militärisch bewaffneter Aufständischer  einsetzen.[...]" GG Art. 87a Abs. 4 angespielt habe.

  • Re: Das könnte eine frage im Einstellungsstest sein ich brauche hilfe
    Andi Experte
    Currently Being Moderated

    Aha, und warum sollte soetwas in einem Einstellungstest gefragt werden?

    Abgesehen davon, dass ich keine eindeutige Antwort identifizieren kann...

  • Re: Das könnte eine frage im Einstellungsstest sein ich brauche hilfe
    Gossiptogo 3 Sterne
    Currently Being Moderated

    Hallo.

     

    Wie kommst du darauf, dass diese Fragen in einem Einstellungstest vorkommen könnten? Und in welchem EST könnten sie vorkommen?

     

    Lg

  • Re: Das könnte eine frage im Einstellungsstest sein ich brauche hilfe
    1 Stern
    Currently Being Moderated

    Angenommen dieser Test kommt dran:
    http://www.ausbildungspark.com/einstellungstest/index.php?page=bwr1_test_01

    Ist es gut, wenn man insgesamt nur 4 Fehler hat?

  • Re: Das könnte eine Frage im Einstellungsstest sein
    Polybos Experte
    Currently Being Moderated

    (Der Übersicht halber mache ich mal hier weiter)

     

    schneider1187 schrieb:

     

    Ich denke, dass es im Bereich Fw und Offz Unterschiede im Einstellungstest gibt oder? Hat jemand vllt. nähere Infos?

     

    Hallo schneider 1187!

     

    Bei den verschiedenen Einstellungstests der Bundeswehr gibt es sowohl Gemeinsamkeiten als auch Unterschiede.

     

    Beispielsweise gelten für alle Bewerber - unabhängig davon, welche Laufbahn sie einschlagen wollen - die gleichen sportlichen Herausforderungen. Eine kleine Ausnahme mag vielleicht sein, dass Offizieranwärter einen 12-minütigen Lauf absolvieren müssen sowie Feldwebel- und Unteroffizieranwärter aufs Ergometer (einer Art Fahrrad mit wechselnden Widerstandsgraden) dürfen. Die Anforderungen und Abläufe für Liegestütze, Sit-Ups und Pendellauf sind aber für alle gleich.

     

    Des Weiteren müssen alle Bewerber verschiedene Tests am Computer machen. Hierbei gibt es einen Teil, der für alle gleich ist und grundlegende Wissensbereiche behandelt sowie einen anderen Teil, der spezifischer ist. Zum Beispiel gibt es für Offizierbewerber einen Mathetest, der es wirklich in sich hat. Meines Wissens nach müssen Feldwebel- und Unteroffizierbewerber diesen nicht durchführen. Für diejenigen, die aber eine zivil-berufliche Ausbildung bei der Bundeswehr durchlaufen möchten, gibt es jedoch wieder einen gesonderten Test. Genauso gibt es für zukünftige Sanitätsoffiziere oder Piloten gesonderte Testverfahren.

     

    Auch die ärztlichen Untersuchungen sind in den Einstellungstests für Offiziere sowie Feldwebel- und Unteroffiziersbewerber gleich.

     

    Wirkliche Unterschiede gibt es erst, wenn es um die charakterliche Eignung geht. Weil Offiziere in der militärischen Hierarchie höher stehen als Feldwebel, Unteroffiziere und Mannschaften, werden an Offizierbewerber logischerweise auch höhere Anforderungen gestellt. Neben dem Vorstellungsgespräch, welches an der Offizierbewerberprüfzentrale "Interview genannt wird, müssen sie im Vorfeld u.a. einen Deutschaufsatz schreiben und mehrere Gruppenaufgaben absolvieren. Für Feldwebel- und Unteroffizierbewerber gilt letzteres nicht: Sie haben nur das Vorstellungsgespräch bei sich. Sowohl bei Offizier- als auch bei Feldwebel- und Unteroffizieranwärtern besteht die Prüfgruppe aber aus ähnlichen Personen: Entweder zwei Prüfoffizieren oder einem Prüfoffizier und einem Psychologen. Inhaltlich und vom Ablauf her sind die Gespräche ähnlich. Es geht zum Beispiel darum, warum derjenige Bewerber zur Bundeswehr möchte, was seine Familie dazu sagt usw. Allerdings gelten hinsichtlich der verschiedenen Laufbahnen unterschiedliche Messlatten. Sprich: Bei einem Offizierbewerber werden andere Dinge verlangt als bei einem Feldwebel- oder Unteroffizieranwärter.

     

    Du merkst: Vieles ähnelt sich von der Struktur her. Die wirklichen Unterschiede sind inhaltliche, d.h. in puncto Charaktereigenschaften usw.

More Like This

  • Retrieving data ...